Ostersonntag


Ostersonntag in der evangelischen Kirche in Lustenau und in der Heilandskirche in Dornbirn
Schon Karfreitag hatte sich eine große Anzahl Gemeindeglieder zum Besuch der Gottesdienste in Lustenau, Hohenems und in Dornbirn entschlossen. Hier wurden die Kreuzesworte Jesu („Herr vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun“) ausgelegt. Jesus rächt sich nicht, zürnt nicht, sondern bittet um Vergebung für seine Verfolger. So wird auch und gerade durch den Tod Jesu der Schuldschein zerrissen. Im Angesicht des Todes bekennt ausgerechnet ein Nichtjude in Jesus den „Gerechten“ zu erkennen.
Zu Ostern feierten heuer alle Christen zeitgleich auch mit dem jüdischen Pessach ein fröhliches Fest. Pfarrer Michael Meyer betonte in seiner Predigt zum Auferstehungsbericht des Matthäusevangeliums, dass die damals wie heute in Syrien verkündete Botschaft von der Auferstehung ist ein selbstbewusstes Lebenszeichen der Christenheit sei, die sich eben nicht durch Bomben und Granaten einschüchtern lasse, sondern zur Überwindung der Gewalt im Angesicht des Auferstanden aufrufe. Wahre Stärke liege nicht darin, andere zu unterdrücken und zu vergewaltigen, sondern darin, ihnen das Licht des Lebens zu zeigen, und für Liebe und Versöhnung die Herzen und die Fäuste zu öffnen. Anschließend an das Abendmahl zündeten die Gemeindeglieder am Ende dieses fröhlichen Gottesdienstes zur Bitte um Frieden für alle Menschen dieser Welt an einer speziell für dieses Osterfest gestalteten Osterkerze orthodoxe Osterkerzen an. Die Osterkerze schmückt nun zusammen mit dem bunten Osterschmuck die Kirche und wird auch bei den kommenden Tauffesten das Licht des Lebens repräsentieren.
Zur Melodie „Freude schöner Götterfunken“ sang die Gemeinde dann nach dem neu gedichteten Text von Pfarrer Meyer:
1. Freude, an dem Ostermorgen, / Christus ist erstanden heut, / wir besingen ohne Sorgen, / Himmlischer, den Freudentag. / Dieses Wunder schenkt Geschwister, / feiert mit uns alle Welt, / alle Menschen sind nun Gäste, / feiern unterm Himmelszelt.
2. Schöpfet Hoffnung Millionen, / kämpft für Freiheit und für Recht! / Freude weckt nun die Verlornen / Und kein Armer ist mehr Knecht. / Menschen künden den Millionen / einen guten, großen Gott, / Lachen klingt in Osterdomen , / Alles wünscht sich Frieden heut.
(Text: Michael Meyer)

Advertisements