Lange Nacht der Kirchen


Fotos: Uwe Bergmeister und Michael Meyer.

Eine Lange Nacht ging mit einer Lichtinstallation von Matthias Siegers zu Ende.
Helmut Heinz führte uns zu Beginn mit „Hier DRUCKE ich, ich kann nicht anders“, in die Erfindung der beweglichen Lettern Johann Gutenbergs ein und zeigte auf wie die Ideen der Reformation Martin Luthers, Huldreych Zwinglis und Jean Calvins mit „Druck“ unter das Volk gebracht wurden.
Das Spiel „Hast du Luther?“ animierte die Kinder im Gemeindesaal und einige druckten selbst (!) die Thesen auf Büttenpapier. Für Erwachsene fand sich Neues am Büchertisch im Gemeindesaal.
Höhepunkt war das Konzert, „von Bach bis Conchita – eine musikalische Zeitreise“, mit Stefanie Preisl, Elena Siegers, Henriette Siegers und Stefan Abrederis. Das Zusammenspiel von Orgel, Violine, Querflöte, Cello und Gesang war ein musikalischer Genuß. Besonders die leidenschaftliche Ausdrucksweise der MusikerInnen und Ihr Können fanden begeisterten Anklang.
Ein Bilderbogen von Uwe Bergmeister über den deutschen Kirchenarchitekten Otto Bartning „so mag nur der wohl heute eine Kirche bauen, der sie von innen her in Frage gestellt und an sie glaubt“, zeigte das umfangreiche Werk und die theologische Ausrichtung der Kirchenräume. „Wein der hilft“ eine Weinverkostung mit Bruno Fussenegger führte zu angeregten Diskussionen und eine Andacht mit Pfr. Michael Meyer beendete den stimmungsvollen Abend.
Die kulinarisch Begleitung im Gemeindesaal verdanken wir Inge und Heidrun.
Allen Beteiligten sei herzlichst gedankt.

Advertisements