Chajabal Aktuell

Volksschule Oberdorf, Dezember 2015

Die VS Oberdorf hat Kekse gebacken und für unsere Schule in Chajabal verkauft. Sie haben eine Spende von 250 Euro für uns übergeben und ich war im Advent in der VS und habe das Geld überreicht bekommen. Dafür danke ich herzlich.
Michael Meyer

Neue Nachrichten von Brigitte Bannert (Mai 2015):

Liebe Mitglieder der Pfarrgemeinde Dornbirn,

ich sende euch Grüße und natürlich ein herzliches Dankeschön von unseren Schützlingen in Guatemala!
Die Situation ist sehr angespannt, der niedere Euro-Kurs ist eine Katastrophe für die Projekte – bekam ich 2014 noch 1000 Quetzales für 100 EU, sind es jetzt nur mehr 800 Q, also ein satter Verlust von 20%!!! –; da ich das Schulfrühstück und die Ausgaben in Chajabal ja in Quetzales bezahlen muss, belastet diese Inflation gewaltig. Wir mussten bereits beim gesunden und ausgewogen erstellten Schulfrühstück einsparen, da das Obst einfach zu teuer ist…
Dazu haben ungünstige Wetterverhältnisse wiederum große Probleme verursacht – im Mai begann der Regen, die Pflanzen wurden gesetzt und sind angewachsen – aber dann blieb im Mai vorerst der Regen aus, dann, Anfang Juni, kamen wolkenbruchartige Regenfälle, die große Zerstörungen verursachten – Anita hat uns Fotos geschickt.
Im Land gab es aber auch starke positive Signale – im April erzwangen tagelange Demonstrationen und Proteste den Rücktritt einer äußerst korrupten Vizepräsidentin, gegen die noch dazu – etwas völlig Neues für Guatemala! – Anklage erhoben wird, vier Verantwortliche für den Gesundheitsbereich sitzen in U-Haft – es gab bereits im April keine Medikamente in den öffentlichen Spitälern, obwohl die Mittel vom Kongress bereitgestellt und überwiesen waren, für die Röntgengeräte gab‘s keine Ersatzteile-, und drei Minister mussten zurücktreten!!
Das ist ein immenser Erfolg der Zivilgesellschaft, die auch aus den Jugendlichen und jungen Erwachsenen besteht, die zuerst z.B. durch den Besuch des Kindergartens gut an die Schule herangeführt wurden, später auch Stipendien erhalten haben und daher eine weiterführende Ausbildung genießen konnten – also auch unser aller Erfolg!!
Ich wünsche der Gemeinde ein schönes Sommerfest und sende herzliche Grüße
Brigitte Bannert

Sehr geehrte Brigitte Bannert
Österreich
Europa

Wir hoffen, dass Du gut zuhause angekommen bist…! und, dass Du Deinen Urlaub genießen kannst. Inzwischen sind wir hier mit den gleichen Aktivitäten beschäftigt, wie immer.
Am 2. Juni, begann die Zeit des Winters hier in Guatemala. Der Wintereinbruch war ungeheuer heftig. Es hagelte und regnete gewaltig, und das zerstörte den größten Teil der Ernte, die hier in Chajabal angebaut wurde.
Aber es war nicht nur die Ernte, es gab eine derart große Überschwemmung, dass sich das Dorf an vielen Stellen in einen Sumpf verwandelte – das Schulhaus des Subcenters ist schwer beschädigt. Gewaltige Regenströme überschwemmten die Schule und wir sind über diese Ereignisse, völlig schockiert, denn der größte Teil unseres Subcenters ist betroffen und es regnet heute immer noch weiter!
Wir mussten die Mütter und die Vereinsmitglieder zusammenrufen, und die Wand, die in den Fluss fiel, neu errichten. Wir sind seit drei Tagen damit beschäftigt, und arbeiten mit allen Frauen, räumen den ganzen Schlamm aus den Klassenräumen und aus der Küche.
In diesen Tagen haben wir die Kinder des Sub-Zentrums in unsere andere Schule gebracht, damit sie ihren Unterricht nicht versäumen und sich sicherer fühlen.
Wir schicken hier die Fotos mit, die wir während der Arbeit aufgenommen haben. Wir bitten Sie dringend um Unterstützung in dieser beklagenswerten Situation, die uns sehr betroffen macht.
Wir brauchen die Unterstützung damit wir wieder einen normalen Betrieb herstellen können, und um die Wasserpumpe zu reparieren, die voller Schlamm war.
Wir hoffen, dass Sie uns bald antworten können, und senden Ihnen viele Grüße und eine große Umarmung für dich! Anita und Victorina

Volksschule Oberdorf 2013/2014

DSC_0453

Susanne Füssl (mitte) mit Uwe Bergmeister und Frau Bucher in der VS Oberdorf. Foto: Direktion VS Oberdorf

Die Klasse 3b der Volksschule Oberdorf/Dornbirn hat in diesem Schuljahr (2013/14) die Bildungs-Projekte in Chajabal/Guatemala und Äthiopien unterstützt. Mit dem „Bauchladenprojekt“, Verkauf von Produkten aus diesen Ländern und selbst gebastelten Gegenständen, sowie gesammelten Spenden konnte jedem Projekt eine beachtliche Summe übergeben werden. Kurator Uwe Bergmeister bedankte sich im Namen der Evang. Pfarrgemeinde Dornbirn bei Lehrerin Susanne Füssl und den Schüler der 3b für ihren großartigen Einsatz und das schöne Ergebnis. Mit diesem Geld kann die Schule in Chajabal wieder ihre Schüler unterstützen. Frau Bucher übernahm die Spende für das Projekt in Äthiopien.

„Das Geld ist für die zweisprachige Schule (Kiché und Spanisch) in Chajabal/Guatemala zweckgewidmet und soll garantieren, dass die Kinder in der Region eine qualifizierte Schulbildung erhalten. Wesentlich sind hierfür funktionierende Gebäude, hygienische Verhältnisse und Versorgung der Kinder mit Speisen und Getränken (viele Kinder bekommen nur in der Schule zu essen). Die Spenden des vergangenen Jahres 2013 wurden in den Bau eines Brunnens investiert. Nun kann in der Schule auch tatsächlich für hygienische Verhältnisse gesorgt werden.“

Spendenkonto: Evangelische Pfarrgemeinde Dornbirn, Dornbirner Sparkasse – Bank AG,  IBAN: AT23 2060 2000 0023 3684 BIC: DOSPAT2DXXX Verwendungszweck: Chajabal/Guatemala

Ansprechpartner: Evang. Pfarramt Dornbirn Tel. 05572/22056; Email: pfarramt@evang-dornbirn.at

 

Fotogalerie von  Gabi Milz von ihrem Besuch im Sommer 2014 in Chajabal/Guatemala

Advertisements